Abschied Pater Flavian

Wie wir Euch bereits im April bei unserer Motorrad-Wallfahrt berichtet haben, wird Pater Flavian auch künftig – nach dem Weggang der Kapuziner aus Ave Maria – bei uns in Bad Ditzenbach bleiben. Wie im Mitteilungsblatt am 12.07.2018 geschrieben steht geht es künftig “nicht um ein bestimmtes Arbeitspensum, sondern um die Freiheit, zu tun, was er kann und möchte.” In diesem Sinne… freuen wir uns auf die kommende Motorradwallfahrt 2019 mit unserem Bikervater Pater Flavian

 

ADE AVE

ADE AVE! In einem bewegenden Brief wendet sich Pater Felix, Leiter des Kapuzinerklosters in Ave Maria im evangel. Gemeindebrief (Juli 2018) an uns alle. Wem die Kapuziner in der langjährigen Tradition der Motorrad-Wallfahrt ebenfalls sehr ans Herz gewachsen sind, den laden wir am Sonntag, 28. Oktober 2018 zum Abschiedsgottesdienst nach Ave Maria ein.

Gottesdienst: 10.00 Uhr

Verabschiedet die Kapuziner mit donnernden Motoren…

Danke – 2018

Datum:                                  Samstag, 28. April 2018
Ort:                                         Ave Maria Deggingen
Veranstaltung:                 27. Motorrad-Wallfahrt Ave Maria
Ansprechpartnerin:       Melanie Korunn
Kontaktdaten:                  melanie.korunn@arcor.de |  Tel.: 07334 920830
Fotos:                                    siehe Fotoalbum

Motorrad-Wallfahrt Ave Maria 2018

Es war eine unglaublich tolle Motorrad-Wallfahrt am 28. April 2018 auf Ave Maria. Die Gefühle sind kaum in Worte zu fassen. Es passte einfach alles. Das Wetter war herrlich. Es kamen aus der nahen Umgebung und von weit her etwas mehr als 550 Biker am vergangenen Samstag, um sich den Segen der Mutter Gottes für die kommende Motorrad-Saison abzuholen.

Die Biker trafen sich am Ave-Parkplatz um zusammen zu einem großen Korso zu starten. Sicher begleitet von der Polizei und den Maltesern rollte der Korso in Deggingen los, um bis nach Wiesensteig, über den Lämmerbuckel nach Hohenstadt, Drackenstein, Gosbach und wieder zurück nach Deggingen zu fahren.

Ein riesengroßer Dank gilt dabei den (Jugend)Feuerwehren Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen, Wiesensteig, Hohenstadt und Drackenstein. Sie sperrten die Straßen hervorragend ab, sodass wir problemlos alle Ortschaften passieren konnten. Es war toll, dass so viele Menschen in allen Orten am Straßenrand auf uns gewartet haben und uns begeistert zuwinkten.

Das Thema des Gottesdienstes war „(Der) Weg ist das Ziel“ – „Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich!“ – Joh. 14, 1. Nachdenklich und traurig wurde über den Weggang der Kapuziner gesprochen. Aber es gab auch einen Grund zu feiern: Pater Flavian beging sein 25-jähriges Motorrad-Wallfahrts-Jubiläum. Die ehemaligen Organisatoren Adam Schneider und Rigobert Kort würdigten unseren Bikervater mit einer kleinen „Laudatio“ und überreichten ihm ein von Daniel Schneider angefertigtes Holzbild mit dem Gesicht unserer Wallfahrt: Pater Flavian. Undenkbar wäre unser Gottesdienst ohne die Gitarrengruppe Gosbach, die mit ihren tollen Liedern wieder einmal für eine besondere Stimmung sorgte. Auch H. Plura danken wir herzlich, der uns mit seinem Orgelspiel beim Ein- und Auszug begleitet hat.

Bei Grillwurst, Kaffee und Kuchen klang die diesjährige Wallfahrt bei herrlichem Wetter langsam aus. Wir wünschen allen Bikern Gottes Segen, den Schutz unserer Gottesmutter Maria und eine allzeit gute Fahrt!

Zum Schluss möchten wir ALLEN ein ganz herzliches Dankeschön sagen. Es ist ein unglaubliches Gefühl, so viele freiwillige Helfer zur Seite stehen zu haben. Wir empfangen von allen Seiten eine unglaubliche Unterstützung. Und erhalten unendlich viele positive Rückmeldungen. Für so viele ist dieser Tag einer der Besonderen im Jahr. Wir werden auch in Zukunft alles in unserer Macht stehende tun, um die Wallfahrt auch in den kommenden Jahren traditionell fortsetzen zu können.

Euer Orga-Team

Helfende Hände

Helfende Hände sind willkommen 🙂

Auch in diesem Jahr benötigen wir einige Helfer, die uns als Streckensicherung beim Korso zur Verfügung stehen. Erfreulicherweise sind es aber nur noch ein paar wenige Abzweigungen, die wir selber absichern werden. Wie schon in den Jahren zuvor unterstützen uns die Jugendfeuerwehren Deggingen und Bad Ditzenbach in ihrem Bereich. Dazu kommen dieses Jahr erstmals die Jugendfeuerwehren Mühlhausen und Wiesensteig, worüber wir sehr dankbar sind. Unsere Streckenposten können dann ihre zugewiesene Abzweigung absichern und reihen sich anschließend am Ende des Korsos wieder ein.

Auch über diejenigen, die uns gerne einen ihrer leckeren Kuchen spenden wollen, freuen wir uns riesig.

Auf eine tolle Motorrad-Wallfahrt 2018 freuen sich

Melanie und Harald

Gitarrengruppe Gosbach

Erstmals begleitete uns die Gitarrengruppe Gosbach im Jahr 2002. Seit dem ist eine Motorrad-Wallfahrt ohne die Gitarrengruppe Gosbach undenkbar. Die musikalische Umrahmung unserer Gottesdienste ist jedes Jahr aufs Neue etwas Besonderes.

Lange haben wir darauf gewartet: 10 Jahre nach der Herausgabe ihrer ersten CD, freuen wir uns nun, Euch die neue CD der Gitarrengruppe Gosbach präsentieren zu dürfen: Singen ist Freude. Erhältlich ist die CD in „Margit’s Lädle“, Drackensteiner Str. 74, 73342 Bad Ditzenbach (Gosbach), in der „Schuh-Ecke“, Hauptstraße 63, 73326 Deggingen und bei allen Mitgliedern der Gitarrengruppe. Natürlich bringt die Gitarrengruppe ihre aktuelle CD auch zu unserer Motorrad-Wallfahrt mit. Dort könnt Ihr sie zum Preis von 10 € erwerben.

Wir wünschen uns auch weiterhin schöne Unterhaltung in diesem angemessenen Rahmen.

Es ist ein Kreuz …

Das Kreuz steht wieder …

Eine Fotoshow und ein Film dazu – Danke an alle Teilnehmer !

Herzlichen Dank an alle die diese Aktion unterstützt und begleitet haben. Vor allem an Pater Flavian der seit langer Zeit mal wieder den für ihn sehr beschwerlichen Weg nach Alt Ave unternommen hat.

Infos aus der lokalen Presse:
http://www.swp.de/goeppingen/lokales/landkreis_gp/x-15009512.html

Foto: Markus Sontheimer (von SWP)

 

http://www.swp.de/goeppingen/lokales/landkreis_gp/biker-tragen-ein-kreuz-nach-alt-ave-14994004.html

 

 

Danke an Teilnehmer und Helfer !

Motorrad-Wallfahrt Ave Maria 2017

Erste Fotos sind online

Am 29. April 2017 war es endlich wieder soweit. Zum 26. Mal trafen sich Motorradfahrer/-innen aus der ganzen Region, um sich und ihre Maschine in Ave Maria für die kommende Saison segnen zu lassen. Unter einem neuen Organisationsteam fand die Wallfahrt in traditioneller Weise statt. Während es die Woche zuvor noch geschneit hat, kam pünktlich zur Wallfahrt die Sonne heraus, sodass knapp 450 Biker den Weg zur Ave Maria fanden. Auch sehr viele Besucher ohne Motorrad konnten wir begrüßen.

Bereits gegen 12.30 Uhr kamen die ersten Biker, um sich mit Gegrilltem am Stand vom Metzgermeister Becker zu stärken. Pünktlich um 13.30 Uhr startete der Korso. Er wurde sicher von der Polizei und den Maltesern begleitet. Pater Flavian durfte dieses Jahr im Polizeiauto mitfahren und konnte erstmals den Korso live miterleben. Die Jugend-Feuerwehren aus Deggingen und Ditzenbach leisteten hervorragende Arbeit beim Absperren der Straßen. Auch konnten wir wieder auf viele Streckenposten zählen, die zur sicheren Durchführung des Korsos beitrugen.

Während der Andacht in der bis auf den letzten Platz gefüllten Wallfahrts-Kirche, gaben wir uns auf die Suche nach dem Glück. Unser Bikervater Pater Flavian, Weihbischof Renz und der Organist H. Plura gaben dem Gottesdienst einen feierlichen Rahmen. Auch die Gitarrengruppe Gosbach trug mit ihren stimmungsvollen Liedern zu einer gelungenen Andacht bei.

Nach dem Auszug aus der Kirche wurde auf dem Vorplatz das von Adam Schneider neu gestaltete Holzkreuz gesegnet. Es steht zum Gedenken an Verunglückte Motorradfahrer und zum Dank an vergangene und kommende schöne Motorradfahrten künftig zusammen mit der aus Holz gestalteten Mutter Gottes auf Alt Ave.

Anschließend wurden alle Biker/innen mit ihren Maschinen von Weihbischof Renz und Pater Flavian auf dem Ave-Parkplatz für die kommende Saison gesegnet. Bei anschließendem Kaffee und Kuchen klang die Wallfahrt langsam aus. Pater Felix, Leiter des Klosters, ließ es sich nicht nehmen, die begeisternden Biker/innen mit Handschlag am Parkplatz zu verabschieden.

Wir danken allen, die uns mit Rat und Tat, sei es bei der Organisation, mit Kuchenspenden, als Streckenposten, zur Absicherung des Korsos, zum Gelingen des Gottesdienstes und der ganzen Wallfahrt beigestanden, geholfen und unterstützt haben. Wir danken auch den vielen Bikern, die zur Wallfahrt gekommen sind und sie wiederum zu einem besonderen Ereignis gemacht haben. Wir wünschen Euch Gottes Segen, den Schutz unserer Mutter Gottes und allzeit gute Fahrt! Bis zum nächsten Jahr!

Orga-Team Motorrad-Wallfahrt

Mitfahrgelegenheit – Streckenposten ?

Hallo Biker

wie vergangenes Jahr suchen wir kurzfristig eine Mitfahrgelegenheit für Weihbischof Renz der auch dieses Jahr versuchen wird an der Wallfahrt teilzunehmen. Meldet Euch einfach über unsere Kontaktseite.

Danke an unseren Freiwilligen Gespannfahrer der eine Fahrgelegenheit zur Verfügung stellen kann. Somit ist die Suche nach Mitfahrgelegenheit beendet.

Wir suchen allerdings noch  interessierte Streckenposten. Meldet Euch entweder über die Kontaktseite oder bei Ankunft direkt bei Melanie – Ihr findet sie sicher vorne am Ave-Teich.

Allen Teilnehmern schon jetzt gute Fahrt … Gruß Mi.Ke.

Helfende Hände sind immer willkommen

Wie jedes Jahr wäre es toll, wenn uns zahlreiche Helfer als Streckensicherung beim Korso zur Verfügung stehen würden. Die Hauptkreuzungen sperren die Feuerwehren ab, die kleineren sollten wieder von Streckposten abgesichert werden. Optimal wäre, wenn die Helfer im Korso vorausfahren, und dann die Kreuzungen absperren. Das hat sich in der Vergangenheit gut bewährt. Wenn wir genügend Helfer sind, können sich die Streckenposten zum Schluss wieder einreihen und sind nicht gezwungen, den Korso zu überholen, das möchten wir auf jeden Fall vermeiden.

Auch andere Helfer – zum Beispiel – Kuchenspender/innen sind herzlich willkommen.

Über Eure Zusagen würden wir uns sehr freuen. Meldet Euch einfach über Kontakt

Melanie und Harald

Verhalten im Korso

Infos für unseren Motorrad-Korso:

Die Teilnahme am Korso geschieht auf eigene Gefahr. Den Anweisungen des Veranstalters, der Helfer und Ordner ist unbedingt Folge zu leisten. Jeder Teilnehmer ist für seine eigene Sicherheit verantwortlich.

Bitte haltet Euch an folgende Regeln für den Korso:

 

  • Wir fahren versetzt in 2er Reihen.
  • Bitte keine Lücken und keine großen Abstände zum Vordermann in der eigenen Reihe lassen.
  • Beim Anhalten wird auf Zweierkolonne aufgeschlossen und den Abstand zum Vordermann möglichst gering halten, damit beispielsweise ein schnelles Überqueren einer Kreuzung möglich ist.
  • Grundsätzlich gilt: wer in der rechten Reihe losfährt, bleibt in der rechten Reihe – ein Wechseln von rechts nach links (oder umgekehrt) ist nicht zulässig – die Position muss beibehalten werden.
  • Sollte eine Lücke entstehen, darf nur nach vorne aufgeschlossen werden (keinesfalls seitwärts!!!)
  • Bitte auf keinen Fall überholen.
  • Wenn eine Kreuzung für unseren Konvoi gesperrt ist, wird auch bei roter Ampel nicht angehalten.

 

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Sach- oder Personenschäden.
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko.